Details: Baux, Balguerie & Cie. (Firma): Baux Jean-Louis

Diese Seite enthält alle von cooperaxion zusammengetragenen Informationen zur aus der Datenbankliste aufgerufen Person oder Personengruppe.

Die Details können gedruckt (bitte Button rechts verwenden) und dann auch als PDF gesichert werden. Es werden nur die relevanten Informationen angezeigt. Bilder, Menüs etc. erscheinen nicht.

Über das Menü 'Datenbank' gelangen Sie wieder auf die Übersichtstabelle mit allen Einträgen.



Baux, Balguerie & Cie. (Firma): Baux Jean-Louis


Die Familie Baux stammte ursprünglich aus Nîmes und floh nach Genf, wo Jean-Louis Baux (1726-1792) verschiedene Firmen gründete: Zuerst die „Archer Baux & Cie.“, dann „Jean-Louis Baux & Cie.“. Gemeinsam mit Jean-Étienne Balguerie gründete er„Baux, Balguerie & Cie.“, welche besonders in Bordeaux aktiv waren. Diese Firma war Reeder von acht Sklavenexpeditionen aus Bordeaux zwischen 1789-92. Dazu gehörte beispielsweise das Schiff „Chasseur“, welches in Mozambique 434 Sklaven eintauschten und diese nach St. Domingue brachte. 134 Sklaven überlebten die Fahrt nicht.

Zeitraum: 18. Jahrhundert

Herkunft: Genf (GE)

Wo und wie tätig: Bordeaux (Frankreich), Frankreich | Bank- und Kreditgeschäfte, Handel

Als was tätig: Financier, Reeder von Sklavenschiffen

Quellen:

David Thomas / Etemad Bouda / Schaufelbuehl Janick Marina, Schwarze Geschäfte. Die Beteiligung von Schweizern an Sklaverei und Sklavenhandel im 18. und 19. Jahrhundert, Zürich 2005, S. 27, S. 61.

Dermigny Louis, Négociants bâlois et genevois à Nantes et à Lorient au XVIIIe siècle,in : Mélanges d’histoire économique et sociale en hommage au professeur Antony Babel à l’occasion de son soixante-quinzième anniversaire. 1963, Bd. 2, S. 40.

Saugera Eric. Bordeaux, port négrier. Paris 1995





© Copyright cooperaxion.org - Optingenstr. 12, 3013 Bern, T +41 31 535 12 62, info@cooperaxion.org | Datenbankentwicklung & Design: webtek.ch

Gedruckt am 22.10.2020 01:54:08